Schnelle Moppelsuche

Newsletter Anmeldung

Hier können Sie sich unverbindlich zu unserem Moppelnewsletter anmelden. Sollte die Anmeldung nicht funktionieren, senden Sie uns bitte eine Email, dann tragen wir Sie ein.

Finde uns bei Facebook

Facebook Image

07.01.17 Das neue Jahr fängt ja schon gut an.....saukalt ist es hier.... -13° C zeigte das Thermometer, das aber am Haus ist....brrr.....Nur gut, dass unsere Schweinchenhausangestellte rechtzeitig dafür gesorgt hat, dass wir diese harte Zeit frostfrei überstehen. Frisch ausgemistet, so dass alles schön trocken ist, und die Häuschen im großen blauen Haus noch zusätzlich mit Stroh unterlegt und abgedeckt. Schweinemäßig gute Kuschelhöhlen.....Ausserdem mussten wir jetzt, während dieser extremen Kälte etwas näher zusammenrutschen. Aber lieber etwas weniger Platz und warm, als im artgerechten Freilauf erfroren....Aber im blauen Haus sind die Temperaturen immer noch über Null, wenn auch knapp.
Ach ja, ich habe ganz vergessen mich vorzustellen. Ich bin's die Oma Queena. Das derzeit dienstälteste Schweinderl bei der Moppelbande. Am 06.12.16 bin ich 5 Jahre alt geworden.
Bei diesen Temperaturen verbrauchen wir ordentlich Energie, um uns warm  zu halten. Da bekommen wir auch immer eine ordentliche Portion Kraftfutter mit Haferflocken drin extra. Aber Frischfutter brauchen wir natürlich trotzdem. Wegen der Vitamine. So überstehen wir den Winter gut. Wollen wir hoffen, dass es bald wieder wärmer wird. Wir warten sehnsüchtig auf den Frühling und das erste Gras.

Eure Oma Queena


Gruppenkuscheln ist schön, und wir hoffen, dass wir im Frühling bald die ersten Ergebnisse von den neuen Verpaarungen zu sehen bekommen. Hopkins und Eddy haben nämlich seit dem 01.01.17 Damenbesuch und wenn die Herren sich anstrengen, bekommen wir wieder zauberhafte Babys.


 11.01.17
Easy ist nun definitv trächtig uns so gab es für Angelo einen Damenwechsel. Er darf sich seit heute der Gesellschaft von Joy erfreuen.


 21.01.17
Hurrah, die Januarbabys von Easy sind angekommen! Leider hat der Winter ganz Bayern mir einer lange nicht mehr da gewesenen Kälte fest im Griff. Deshalb durfte die kleine Familie kurzerhand ins häusliche Wohnzimmer umziehen, denn zwischenzeitlich hat es sogar im blauen Meerschweinchenhaus Temperaturen um die 0 ° C bekommen.....das ist meines Erachtens zu kalt für die Kleinen und ich hatte Angst, dass sie nicht durchkommen. So werden sie jetzt wohl eine Weile hier wohnen, bis die Temperaturen einen Umzug in die große Gruppe draußen wieder zulassen. Die Babys könnt ihr wie immer hier bewundern: http://www.meerschweinchen-landshut.de/index.php/geburtsanzeigen.html


 29.01.17
Neues von Floh, dem kleinwüchsigen Meerschweinchen: Im letzten Newsletter haben wir euch  von Floh berichtet, der wie damals unser Bobbel nicht wachsen will. Heute haben wir eine neue Nachricht von ihm bekommen, die ihr als Fortsetzung von Bobos Tagebuch hier lesen könnt: http://www.meerschweinchen-landshut.de/index.php/bunte-seite.html#bobo-revival


 

Ende Januar und immer noch hat der Winter Bayern fest im Griff.....Dieser Winter war bisher ein echter Härtetest für die Moppelbande. Gut isoliert und trocken, mit viel Stroh, haben unsere Moppel es bisher gut überstanden. Natürlich ging bei diesen Temperaturen der Futterverbrauch stark in die Höhe, denn die Kleinen brauchen die Energie, um die Körpertemperatur halten zu können. Also gab es noch mehr energiereiches Kraftfutter und Haferflocken, also sonst um diese Jahreszeit. Trotz der Kälte braucht es natürlich auch Vitamine aus dem Frischfutter.  Da besteht natürlich schon die Gefahr, dass das Futter gefriert, bevor sie alles aufgefressen haben. Geforernes Frischfutter sollte entfernt werden, da die Meerschweinchenmägen Probleme bei der Verdauung bekommen könnten. Salate (ausser Endivien) und Gurke sind um diese Jahreszeit eher weniger geeignet, da das stark wasserhaltige Gemüse schneller gefriert und matschig wird. Ausserdem sind Kopfsalate und Gurken keine besonders wertvollen Futtermittel. Sie enthalten hauptsächlich Wasser, kaum Nährstoffe. Lieber auf heimische Wurzelgemüse und Äpfel zurückgreifen. Wenn schon Salat, dann Endivien oder Ziccorien. Ausserdem enthalten Salate um diese Jahreszeit viel Nitrat, das die Nieren schädigen kann. Wurzelgemüse wie Karotten oder Sellerie enthalten viele Mineralstoffe und das nötige Vitamin C bekommen sie aus den Äpfeln aus unserem Garten. Selbst im März, wenn die Äpfel schon ziemlich schrumpelig werden, enthalten sie bei richtiger Lagerung immer noch mehr viel mehr Vitamin C, als Salate aus Gewächshäusern. Dazu kann man auch gut Petersilie geben, welche auch viel Vitamin C enthält.

 


30.01.17
Die Bunte Seite wurde überarbeitet und etwas abgespeckt: http://www.meerschweinchen-landshut.de/index.php/bunte-seite.html