Schnelle Moppelsuche

Newsletter Anmeldung

Hier können Sie sich unverbindlich zu unserem Moppelnewsletter anmelden. Sollte die Anmeldung nicht funktionieren, senden Sie uns bitte eine Email, dann tragen wir Sie ein.

Finde uns bei Facebook

Facebook Image

 Blasenentzündung, Blasensteine und Nierensteine sind leider ein häufiges Problem bei Meerschweinchen, das tatsächlich oftmals längere Zeit unbemerkt bleiben. Eine fortgeschrittene Blasenentzündung kann man an den Blutspuren in der Einstreu erkennen und schnell reagieren, ebenso fortgeschrittene Steinleiden. Wenn man aber dieses eindeutige Symptom nicht hat wird es schwierig zu erkennen, dass die Tiere leiden.
Einen sehr guten und interessanten Artikel dazu gibt es auf der Website des Tierarztes Ralph Rückert: http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19294


Wie kann ich die Behandlung des Tierarztes (bei akuten Entzündungen immer Antibiotika!) und somit die Genesung der Meeris unterstützen? Bei Blasenentzündungen, Blasengries oder Steinblidung gilt: Möglichst viel trinken. Nun kann man den Tieren dies ja schlecht vermitteln, denn sie trinken, wenn sie Durst haben. Hierfür gibt es nur ein Mittel: Gurke füttern. Gurken bestehen fast ganz aus Wasser

und sind oft das einzige Mittel einem Meerschweinchen mehr Flüssigkeit zu geben.
Ausserdem sollte man Meerschweinchen mit akuten Entzündungen der Harnwege warm halten. Bei Aussenhaltung können hier ein Snuggle Safe oder Kuschelrollen hilfreich sein. Besser ist es jedoch das Tier zusammen mit seinem Kumpel ins Warme zu bringen. Rechtzeitig behandelte Entzündungen der Harnwege können gut behandelt und geheilt werden. Bei Blasen- oder Nierensteinen kann möglicherseise ein Operation notwendig werden. Deren Erfolg ist jedoch von vielen Faktoren abhängig.

Grundsätzlich gilt: Vorbeugen ist besser als heilen. Im Winter ist eine gut isollierte Behausung für die Haltung ausserhalb des Hauses Pflicht! Hier kann es auch erforderlich sein, die Einstreu öfter zu wechseln, damit die Tiere trocken sitzen.
Für die Vorbeugung von Steinen ist eine artgerechte und Calciumarme Ernährung wichtig. Calciumreiche Gemüsesorten wie Broccoli oder getrocknete Kräuter sind eher ungünstig. Ebenso sind Nagersteine im Stall absolut verboten!

Alles zum Thema Ernährung der Meerschweinchen findet ihr zum Nachlesen auf meiner Website: http://www.meerschweinchen-landshut.de/index.php/haltung-a-pflege/ernaehrung.html

 


 Auf unserer Seite Rassen - Farben - Genetik gibt es ein neues Kapitel zum Thema Albinismus und Akromelanismus.


 Um euch die Suche nach einem bestimmten Thema zu erleichtern und die Seite der Moppelbande noch übersichtlicher zu gestalten, gibt es nun zusätzlich zum Suchfeld "Schnelle Moppelsuche" auch ein Inhalts-/Stichwortverzeichnis, das alphabetisch geordnet ist. http://www.meerschweinchen-landshut.de/index.php/stichwortverzeichnis-inhalt.html