Schnelle Moppelsuche

Newsletter Anmeldung

Hier können Sie sich unverbindlich zu unserem Moppelnewsletter anmelden. Sollte die Anmeldung nicht funktionieren, senden Sie uns bitte eine Email, dann tragen wir Sie ein.

Finde uns bei Facebook

Facebook Image

Aus Hänschen wird Hans

 

Es ist immer wieder faszinierend, das Wunder des Lebens - die Geburt. Da kommt also so ein kleines Meerschweinchen auf diese Welt. Aber ein Meerschweinchen kommt selten allein, im Durchschnitt sind es 2-4 Babys, es können aber auch nur eines oder 5-6, selten mehr, Babys sein. Das ist alles im Normalbereich.

Meerschweinchen sind Nestflüchter. Sie kommen vollkommen entwickelt, nur eben etwas kleiner zur Welt. Sie haben voll entwickelte Sinne und ein voll entwickeltes Gebiss, denn die Milchzähen verlieren sie bereits im Mutterleib. So können sie bereits wenige Stunden nach der Geburt damit beginnen feste Nahrung zu sich zu nehmen. Trotzdem ist die Muttermilch extrem wichtig zur Stärkung der Abwehrkräfte und zur Entwicklung. Sollte ein Muttertier bei der Geburt versterben wäre eine Amme der ideale Ersatz. Hat man keine Amme zur Verfügung muss das Baby von Hand aufgezogen und zugefüttert werden. Ein gesundes Meerschweinchen wiegt bei der Geburt zwischen 50 und 140 g. Das Geburtsgewicht der einzelnen Babys richtet sich auch nach der Anzahl der Babys im Mutterleib. Ein Geburtsgewicht von unter 50 g ist schon kritisch, unter 40 g ist das Überleben unwahrscheinlich. Die regelmäßige Gewichtskontrolle ist sehr wichtig, so kann man sehen ob eines der Kleinen vielleicht bei der Mutter etwas zu kurz kommt und nicht genug Milch abbekommt. Stagniert das Gewicht oder nimmt das Baby ab, muss mit Aufzuchtmilch zugefüttert werden.
Die Milchbar der Mutter wird ca. nach 21 Tagen Stillzeit geschlossen. Ich habe aber auch schon beobachtet, dass eine Mutter ihre 3 Babys bis zu 6 Wochen gesäugt hat. Die Die Meersau hat nur 2 Zitzen. Wenn mehrere Mütter gleichzeitig Junge haben, ist es in der Regel so, dass sich jede Mutter um alle Jungen kümmert. Die Babys können sich dann an jeder „Bar" bedienen, die gerade geöffnet hat. Auch Weibchen die gerade keine Jungen haben, kümmern sich zeitweise um die Jungen. Auch Kastraten in der Gruppe kümmern sich um den Nachwuchs. Ein Meerschweinchen ist im Alter von ca. 1 Jahr ausgewachsen.

Weibchen können bis zur Abgabe oder lebenslang bei der Mutter bleiben. Bei Böckchen muss man ab einem Alter von ca. 3 Wochen wachsam sein und diese ggf. von den Weibchen wegsetzen. Die Geschlechtsreife, und somit die Fähigkeit ein Weibchen (auch die eigene Mutter) zu decken, richtet sich in erster Linie nach dem Gewicht. Ab ca. 250 g und frühestens 3 Wochen, spätestens aber mit 6 Wochen, kann die Geschlechtsreife einsetzen. Dann muss man sie von den Weibchen trennen.

Ein neugeborenes Meerschweinchen
Hyronimus
hyronimus angorameerschweinchen landshuter moppelbande (400x298) 
 

Im Alter von 4 Wochen

Hyronimus angroameerschweinchen landshuter moppelbande (400x334)

 
 Ausgewachsenes Angorameerschweinchen

Hyronimus Angorameerschweinchen Landshuter Moppelbande (11) (400x322)