News | Juli 2019

 Hallo liebe Meerschweinchenfreunde,

 

lange hat er gebraucht, der Alfonso, oder Fonse, wie wir ihn auf bayerisch nennen. Aber sind Jamaika, Quickly und Okita auch endlich trächtig. Gut Ding will schließlich Weile haben, darum hat er wohl so lange gebraucht.
Pegasus war da schon schneller, Hanuta und Sternchen sind ebenfalls trächtig.
Eddy hat bei Mascara ganze Arbeit geleistet und bei Mephisto und Petunie hat es auch geklappt. So dürfen wir gespannt sein und wir freuen uns auf die Babysaison. 


Freud und Leid wohnen bekanntlich nah beieinander, so sagt es ein Sprichwort. So durften wir uns am 16.07. über einen gesunden Viererwurf von Quickly freuen und mussten leider gleichzeitig von Petunie Abschied nehmen, die uns bereits im Alter von 3 Jahren verlassen hat......


Andere Länder, andere Sitten, und man lernt nie aus. In Kanada gibt es doch tatsächlich einen ganz besonderen Feiertag, den Ehrentag der Meerschweinchen: Guinea Pig Appreciation Day. Der findet am 16. Juli statt. Mehr dazu könnt ihr auf dieser Seite nachlesen: https://www.kuriose-feiertage.de/ehrentag-der-meerschweinchen-kanada/


 Nun purzeln sie aber und ich darf euch die Würfe von Sternchen und Mascara präsentieren: Babys bei der Moppelbande

Es gibt auch wieder neue Babys zur Adoption: Wir suchen eine neue Familie


 Im wahrsten Sinne des Wortes haben Hanuta und Jamaica am 31.07. die letzten Würfe des Monats Juli bekommen. Die Geburt von Jamaicas Babys habe ich sogar miterlebt. 
4 Babys in 15 Minuten, beneidenswert. ;-)

Die Abgabeseite wird demnächst nochmal aktualisiert.


In eigener Sache: Die Angorazüchter werden immer weniger, in diesem Jahr haben gleich 2 von den ganz Guten aufgegeben..... Ich finde das sehr schade, denn so werden die Angoras langfristig aussterben. Ich werde die Zucht auch nicht in alle Ewigkeit betreiben können.... Wenn es Jemanden gibt, der sich mit dem Gedanken trägt ernsthaft Meerschweinchen zu züchten, also nach allen Regeln der Kunst und keine wilde Vermehrung, dann würde ich mich sehr freuen, wenn wir in unserem sehr kleinen Kreis der Angorazüchter Nachwuchszüchter unterstützen dürften. Mir ist aber wichtig dass es keine wilde Vermehrung, sondern eine richtige Zucht ist. Vielleicht möchte auch Jemand von den alteingesessenen Züchtern sich an dieser spannenden Rasse versuchen? Meldet euch einfach bei mir. Mehr Infos zu Angorameerschweinchen und zur Zucht findet ihr hier:

https://www.meerschweinchen-landshut.de/index.php/rasseportraet-angora

https://www.meerschweinchen-landshut.de/index.php/zuchtinfo


 Die heissen Tage sind jetzt erst mal vorbei, aber es kann nochmal richtig heiss werden. Die Moppelbande hat alles gut überstanden. Trotzdem erreichte mich kürzlich die Nachricht, dass es bei Jemandem gleich 2 Hitzeopfer gab..... traurig..... aber bei den Temperaturen die wir hatten ist es nicht ganz ausgeschlossen, vor Allem bei trächtigen oder sehr alten Tieren, die nicht mehr ganz so vital sind.

Aber was kann man tun, gegen die Hitze? Immer wieder lese ich von Empfehlungen wie feuchte Tücher über das Gehege hängen, Eisbomben (gefrorene, mit Wasser gefüllte PET Flaschen oder Kühlakkus ins Gehege legen.....

Meine Meinung dazu ist, dass die feuchte, schwüle Luft die durch die nassen Tücher entsteht eher schädlich als nützlich ist. Die extreme Kälte, die so ein Kühlakku ausstrahlt und die starken Temperaturunterschiede innerhalb des Geheges halte ich auch für schädlich. Das hat den gleichen Effekt wie eine zu kalt eingestellte Klimaanlage im Auto. Die starken Temperaturunterschiede machen krank. Der Körper gewöhnt sich an die Hitze, aber nur, wenn er nicht dauernd den Wechseltemperaturen ausgesetzt ist. 

Menschen sollen bei Wärme auch nicht kalt trinken. Warum ist das so? Im menschlichen Hals sitzt sozusagen der Temperaturfühler. Wenn der dauernd "große Kälte" meldet, dann reagiert der Körper mit Wärmeproduktion und wir müssen noch mehr schwitzen. Ob das bei den Meerschweinchen genauso oder ähnlich funktioniert, kann ich nicht sagen. Dazu finde ich leider keine Untersuchungen. Fakt ist aber, dass unsere Meerschweinchen nur über die Pfoten schwitzen können. 

Was dann also tun? 

Gebt euren Meeris in dieser Zeit viel safthaltiges Futter wie Gurke oder Wassermelone, gerne könnt ihr die Stückchen in eine flache Schale mit etwas Wasser legen. Dazu immer für frisches Wasser sorgen. Wenn die Meeris trotz Hitze nicht trinken, haben sie bereits genug Flüssigkeit durch das Saftfutter aufgenommen. Kein Grund zur Sorge. 

Dazu immer für viel luftigen Schatten sorgen, am Besten unter Bäumen.  Wenn in eurem Garten oder der Wohnung kein erfrischender Wind weht, dann könnt ihr in etwas Entfernung zum Gehege auch einen Ventilator auf niedriger Stufe indirekt für Luft sorgen lassen. Aber bitte nicht direkt auf das Gehege blasen lassen, sonst kann es zu Augenentzündungen kommen. Wenn in eurem Garten extremer Hitzestau herrscht, dann holt die Meeris in den sog. Hundstagen lieber rein, in einen kühlen Raum. 

Wenn eure Meeris an heissen Tagen schlapp rumliegen, so ist das normal. Sie tun genau das, was sie sollen, sie sparen Energie. Statt geschlossenen Schutzhütten wären luftige Unterstände besser, die nach allen 4 Seiten offen sind. Abends werden sie dann schon wieder munter.

So, das war es für heute. Ich wünsche euch einen wunderschönen Restsommer, genießt die Zeit mit euren Meeris.



Eure Eva-Maria Ganslmeier
und die Landshuter Moppelbande