News| Dezember 2019

und vom ersten Wurf des Jahres, am 30.01.19 vergingen ganze 5 Monate, bis wir am 29.06.19 die nächsten Babys willkommen heissen durften. Das war schon ziemlich merkwürdig und wenn ich nicht wüsste, dass meine Böckchen prinzipiell zeugungsfähig sind, dann hätte ich ernsthaft daran gezweifelt..... 
Dann waren sie aber um so fleissiger und aktuell sind wir sogar schon beim R-Wurf angekommen.

Die letzten Tage sind wieder viele schöne Babys geboren worden. Schaut doch mal wieder bei den Geburtsanzeigen rein. ;-) 


Leider gibt es im Leben eines Züchters nicht nur die schönen Geburten und die süßen Babys. So habe ich in den letzten Tagen ein Leihmeerschweinchen zurück bekommen, dessen Geschichte mich dazu bewegt, ein paar Themen anzusprechen.

In meinen Leihverträgen steht ausdrücklich, dass die entliehenen Tiere nicht ohne mein Wissen weitergegeben werden dürfen. Vergangene Woche rief mich ein mir unbekannter Mann an, und sagte mir, dass er Asrael zurück geben wolle, der als Leihmeerschweinchen bei ihnen sei.... Dann sagte er mir, dass das Meerschweinchen ursprünglich an eine andere Familie verliehen wurde, die dann über eine dritte Person Beide Meerschweinchen an ihn abgegeben hätte.... 

Meine Meerschweinchen sind keine Wanderpokale und wenn man, aus welchen Gründen auch immer, die Tiere nicht mehr behalten kann, dann möchte ich doch bitte zumindest informiert werden.

Dazu kommt, dass Asrael ein Atherom (Grützbeutel) entwickelt hat. Die Leute waren zwar mit ihm bei einem Tierarzt, der dies aber nicht erkannt hat...... Tut mir leid, aber wo dieser Tierarzt studiert hat, möchte ich schon gerne wissen..... Aterome sind sehr häufig und das sollte ein Tierarzt wirklich erkennen. Den Leuten wurde wohl gesagt, dass es ein Ekzem sei und sie sollten mit einer Salbe cremen...
Dadurch kam es so weit, dass die Talgdrüse nicht nur stark gefüllt war, sondern auch noch angefangen hat zu ulcerieren. Die Hautoberfläche zeigte eine Wunde mit 1,5 cm Durchmesser! 
So wurde Asrael 2 Tage später von meinem Tierarzt operiert und die Talgdrüse mit dem Aterom entfernt. 

Ausserdem zeigt sich bei Asrael eine beginnende Augenverknöcherung.... das könnte darauf hindeuten, dass er zu calciumreich ernährt wurde..... Aber die Ursache ist noch nicht genau geklärt.

Vielleicht aus Unwissenheit?  Schon möglich, aber dafür bin ich doch da und wenn die Leute, bei denen er zuletzt war, vielleicht mal mit mir gesprochen hätten, wäre dies möglicherweise verhindert worden.... 

An dieser Stelle möchte ich nochmal betonen, dass Jeder, der bei mir Meerschweinchen kauft, mich bei Fragen gerne kontaktieren darf. Sei es über Whatsapp, Email oder telefonisch. Ich beantworte gerne euere Fragen. 



Atherome/ Grützbeutel: Vielleicht sollte ich tatsächlich mal etwas zu diesem Thema schreiben, weil das bei Meerschweinchen tatsächlich relativ oft vorkommt. 
Atherome entstehen, ähnlich wie Mitesser, durch einen verstopften Ausführungsgang einer Talgdrüse. Es besteht aus Fett- und Hautzellen. Manche Meerschweinchen neigen etwas stärker zur Bildung von Grützbeuteln, manche bekommen es nur einmal im Leben oder nie. Sie können an allen Körperstellen auftreten. Es gibt echte und falsche Atherome. Die echten Atherome besitzen keinen Ausgang und sind wie eine mit Talg gefüllte Zyste. Die falschen Atherome besitzen einen Ausgang und sind durch leichtes drücken mit den Fingern meistens leicht zu entleeren. 

Wenn Atherome an Weichteilen sitzen , machen sie meistens keine Beschwerden, ausser, sie entzünden sich und/oder werden eitrig. Dann besteht Lebensgefahr. Wenn sie beispielsweise in der Nähe der Wirbelsäule sitzen können sie durchaus Schmerzen verursachen, weil sie auf Nerven drücken. 

Wenn man bei der wöchentlichen Gesundheitskontrolle der Meerschweinchen solche "Geschwülste" an der Haut der Meerschweinchen feststellt, sollte man das auf jeden Fall dem Tierarzt zeigen. Kleine Atherome sind zwar meistens harmlos, unbehandelt können sie sich jedoch infizieren und schnell zu Abszessen werden. Dann besteht, wie bereits erwähnt Lebensgefahr. 
Unbehandelte Atherome füllen sich, wenn sie nicht entleert werden, immer weiter mit Talg und können beachtliche Ausmaße erreichen. Mir wurde mal ein Meerschweinchen zur Urlaubsbetreuung gebracht, das ein Atherom in Tischtennisballgröße hatte! Das ist eine Zeitbombe! Und natürlich frage ich mich, wie man sowas "übersehen", oder sollte ich vielleicht besser sagen: ignorieren kann.......

Oft reicht es, wenn kleine Atherome, sofern sie einen Ausgang haben, ein- oder mehrmals entleert werden. Sie können sich auch immer wieder füllen. Manchmal sind die betroffenen Talgdrüsen aber auch sehr produktiv und gereizt, so dass es leicht blutet und eine Wunde entsteht. Dann ist es erforderlich, dass die Talgdrüse mit dem gesamten Atherom operativ entfernt wird. Wenn Atherome keinen Ausgang haben, müssen sie vom Tierarzt ebenfalls eröffnet werden, um entleert werden zu können.